Löschen auf Knopfdruck

Die Tracefiles vom CIB documentServer werden von unseren Kunden verwendet, um Fehler in der Bedienung vom documentServer & Fehler vom documentServer selbst zu analysieren und zu beheben. Bei Aufträgen mit aktivierten Tracefiles werden häufig mehrere Tracefiles geschrieben. Dadurch können mit der Zeit große Datenmengen anfallen.

Das Löschen dieser Dateien war bisher nur über einen direkten Zugriff aufs Dateisystems des Servers möglich. Daher wurde beschlossen eine Funktion zum Löschen dieser direkt in die Weboberfläche vom documentServer einzubauen.

Die Aufgabe dies umzusetzen habe ich von Roman bekommen und konnte die genaue Umsetzung selbst gestalten. Mir hat es Spaß gemacht fast täglich an der Umsetzung zu arbeiten. Teilweise war es jedoch durch noch nicht vorhandene Kenntnisse etwas knifflig.

Ich musste mich zum Beispiel mit der Umsetzung einer dynamischen Seite mit Informationen über das Ergebnis des Löschens der Tracefiles auseinandersetzen, wobei mir bei Fragen zeitnah geholfen wurde.

Diese Ergebnisseite zeigt Informationen über die Dateigröße & Anzahl der gelöschten Tracefiles sowie die Tracefiles, welche nicht gelöscht werden können, da sie z.B. noch in einem Programm geöffnet sind.

Die dynamische Ergebnisseite ist noch nicht in Produktion, wobei dies innerhalb der nächsten Wochen geplant ist.

Teile diesen Post:

Neuer Ausbildungsabschnitt

Hallo, ich bin mittlerweile im zweiten Ausbildungsjahr angekommen und mit dem neuen Lehrjahr beginnt auch ein neuer Abschnitt.

Für mich wird es in das Berater-Team gehen in welchem ich an einem Migrationsprojekt mit den Kollegen aus dem Team arbeiten werde, doch das wars noch nicht, denn eine neu dazu gekommene Tätigkeit von mir ist es den CIB Azubi Blog zu verwalten.

Im nächsten Blog-Eintrag wird der neue Auszubildende sich ein bisschen vorstellen und auch seine Tätigkeiten uns näher bringen. In meinen nächsten Einträgen werde ich die Aufgaben von mir in der neuen Abteilung zeigen.

Teile diesen Post:

Ausbildungsnachweise bei CIB

Die Ausbildungsnachweise werden bei uns in der Firma Digital gehandhabt und sind unter Azubis.doxigate.de aufrufbar. Die Auszubildenden sind dazu verpflichtet wöchentlich ein Berichtsheft zu führen und darüber zu schreiben was sie innerhalb der Woche gemacht haben.

Um ein Berichtsheft zu erstellen, muss man die vorhandene Vorlage duplizieren. Der Name des Berichthefts setzt sich aus dem Jahr und der Kalenderwoche zusammen ( [Jahr] KW [Kalenderwoche] ).
Beim Ausbildungsnachweis muss der Vor- und Nachname, die Ausbildungsabteilung, die Nummer des Berichthefts, die Ausbildungswoche & das Ausbildungsjahr angegeben werden.

Bei den Betrieblichen Tätigkeiten beschreibt man zusammengefasst in Stichpunkten was man die Woche gemacht hat. Bei den Unterweisungen, Lehrgesprächen trägt man die Besprechungen ein welche man die Woche hatte. Im Berufsschule Abschnitt trägt man wenn man Berufsschule hatte, das Fach und die dazugehörigen Unterrichtsthemen ein.


Unterschrieben wird erst wenn das Berichtsheft vom Ausbildungsbeauftragten abgesegnet ist, das heißt das man sich das Berichtsheft gemeinsam anschaut und wenn nötig es verbessert. Zunächst unterschreibt der Auszubildende, danach der Ausbildungsbeauftragte, wenn man Minderjährig ist dann muss noch der Gesetzliche Vertreter unterschreiben. Wenn die Unterschriften vorhanden sind geht es zuletzt noch an den Ausbilder, welcher als letztes das Berichtsheft unterschreibt.

Teile diesen Post:

Tests unter Windows 11

Das testen der Basistools und unserer Produkte unter Windows 11 ist dafür nützlich, um im vorhinein Fehler erkennen und beheben zu können. Für den Support ist es auch eine gute Information, weil Kunden könnten fragen ob unsere Produkte & Lösungen weiterhin auf Windows 11 unterstützt werden.

Um viele verschieden Anwendungsfälle testen zu können, haben wir die Basistools. Innerhalb der Basistools befinden sich Ordner mit Namen der Module, in welchen sich Unterordner befinden mit den jeweiligen Anwendungsfällen wie z.B. im CIB format Ordner der Unterordner FormatPdf, diese Unterordner sich aus einer Batch-Datei, Input-Datei und einer Job.xml.

Unteranderem muss auch der CIB pdf brewer getestet werden, hierfür gehen wir mögliche Kundenszenarios durch und testen diese, um sicher zu gehen das alles reibungslos funktioniert.

Teile diesen Post:

Vorgehen bei einem Jira Update

Ein Jira-Update kann erst durchgeführt werden wenn die vorab Tests erfolgreich sind. Diese Tests werden auf einer Test-Jira-Plattform mit der Version von dem Update getestet.

Innerhalb dieser Tests muss analysiert werden ob Fehler oder Abweichungen auftreten, falls diese Auftreten muss protokolliert werden welche Fehler auftreten. Der nächste Schritt ist es eine Lösung für die Fehler oder für die Abweichung zu finden und diese auf der Test-Jira-Plattform anwenden und testen.

Die Tests bestehen aus vielen verschiedenen Schritten die beachtet werden müssen.
Es muss geprüft werden:
Sind alle Plugins für die neue Version verfügbar
Sind alle Funktionen die wir benötigen noch vorhanden (z.B. Dashboard usw.)
Sind alle Sicherheitsmerkmale noch vorhanden (anlegen/bearbeiten von Tasks von innen und außen)
Sind alle Bildschirmmasken inhaltlich gleich (intern/extern)
Sind in der Administration noch alle Funktionen vorhanden

Dazu werden einzelne Untertasks erzeugt in welchen die detaillierten Ergebnisse dokumentiert werden. Nach den erfolgreichen Tests ist man ein großen Schritt näher das Jira Upzudaten.

Teile diesen Post:

Ende der Ausbildung

Hallo,

heute melde ich mich wohl zum letzten mal hier im Azubiblog.

Nachdem ich heute meine mündliche Prüfung ablegen und meine Projektarbeit vorstellen musste bin ich nun offiziell mit meiner Ausbildung fertig. Und was mich noch mehr freut ist, dass ich übernommen werde.
Heißt, dass ich weiterhin hier bei der CIB als Softwarentwickler arbeiten kann.

Teile diesen Post:

Kurzes Update, meiner Ausbildung

Hallo, nachdem ich den Prüfungsstress hinter mir habe, freue ich mich mal wieder Zeit zum Bloggen zu haben.


Nachdem ich die schriftliche Prüfung geschrieben habe, konnte ich mich meiner Projektarbeit widmen, die es war, ein neuronales Netz so anzupassen, dass es Schriftarten erkennt. Dazu habe ich die Texterkennung von DeepER um ein LSTM erweitert. Das LSTM erkennt in einer Zeile an mehreren Stellen die Schriftart.
Im Nachhinein wird der Output des LSTMs für die einzelnen Wörter überprüft und im Layout die Schriftart gespeichert.

Wofür eine Fonterkennung?

Zum einen lässt sich mit der erkannten Font aus einem Bild eine digital identisches Dokument erstellen, zum anderen kann man künftig die erkannte Font verwenden um anderen Text über den bisherigen zu rendern und somit Dokumente zu pseudonymisieren.


Nächste Woche Mittwoch habe ich meine mündliche Prüfung und je nach Ergebnis endet dann meine Ausbildung. Also lerne ich momentan abends und hoffe, dass ich bestehe. Update folgt.


Teile diesen Post:

Schnellere Barcode erkennung

Die Barcode-Erkennung wird von unseren Kunden verwendet um verschiedene Arten von Barcodes zu erkennen. Zuerst wurden die Barcodes von der CIB pdf toolbox erkannt, diese Methode ist aber unbrauchbar, weil nach dem druck mit dem CIB pdf brewer, wurden die Barcode gar nicht oder falsch erkannt.
Um dieses Verhalten umgehen zu können haben wir die Erkennung von den Barcodes auf CIB pdfModule umgestellt. Die Vorteile von CIB pdfModule sind, schnellere Barcode-Erkennung und eine zuverlässigere Erkennung, dazu ist ist es unteranderem neuer und wird zukünftig erweitert.

Die Umstellung der Barcode-Erkennung auf CIB pdfModule ist zwar schneller, aber nicht schnell genug, das Problem ist dass 3-8 Sekunden für eine Barcode-Erkennung für manche Kunden als lang empfunden werden kann.
Daher hat sich die Entwicklung nach einer neuen Library umgeschaut und haben diese auch getestet. Mit den Tests konnten sie feststellen, dass Dokumente mit mehreren Seiten auf denen die Barcodes verteilt sind in unter 3 Sekunden erkannt werden. Daher kann in naher Zukunft damit gerechnet werden dass die Barcode-Erkennung viel schneller und zuverlässiger sein wird.

Teile diesen Post:

Passwort Manager KeePass

KeePass ist ein kostenloser Open Source-Passwort-Manager, mit dem man Passwörter verwalten kann.
Die Passwörter werden in einer Datenbank gespeichert, diese ist durch einem Hauptschlüssel und einer Schlüsseldatei gesperrt. So muss man sich nur einen einzigen Hauptschlüssel merken, um die gesamte Datenbank zu entsperren.

Hier ist eine Anleitung zum Passwort Manager KeePass:

Eingabe des Hauptschlüssels

Hier muss das Master Password und die Key File-Datei angegeben werden.

Eingabe des Hauptschlüssels.png

Wenn man erfolgreich die Daten eingegeben hat, dann erscheint auch die Start-Seite von KeePass.

Hauptfenster KeePass.png

Kennwörter lesen

Mit Doppelklick auf ein Feld der Eintragsliste, kopiert man den Wert in die Windows-Zwischenablage und kann ihn benutzen.

Eintrag lesen KeePass.png

Eintrag hinzufügen

Eintrag eingeben KeePass.png
  • Titel: Im Titelfeld sollte der Name des Systems / Dienstes eingegeben werden
  • Nutzername: Im Feld Benutzername gibt man die Daten an, die man während einer Anmeldung eingibt, um sich zu identifizieren
  • Passwort: Standardmäßig generiert KeePass ein Kennwort für einen neuen Eintrag. Man kann dieses Passwort verwenden oder ersetzen. Es gibt eine Schaltfläche (rechts neben dem Feld zur Kennwortwiederholung), die den Kennwortgenerator öffnet
  • „Expires“: Ablaufdatum eines Eintrags. Abgelaufene Einträge werden nicht automatisch gelöscht / verschoben.

Schlüsseldatei benutzen / Hauptschlüssel ändern (Master Key)

Eine Schlüsseldatei darf nicht geändert werden, sonst kann die Datenbank nicht mehr geöffnet werden.
Wenn man eine andere Schlüsseldatei verwenden möchte, öffnet man den Dialog zum Ändern des Hauptschlüssels (über ‘Datei’ → ‘Hauptschlüssel ändern’) und dann erstellt/ wählt man die neue Schlüsseldatei aus.

Wie wird eine Schlüsseldatei erstellt?

Diese Schritte sollten befolgt werden:

  • Über ‘Tools’ → ‘Advanced Tools’ → ‘Create Key File’
  • ‘Create Key File’ bestätigen.
  • Zusätzliche Entropie sammeln.
  • In beibiegen Verzeichnis speichern.
Schlüsseldatei erstellen KeePass.png
Schlüsseldatei erstellen Dialog KeePass.png
Bild 2 KeePass.png
Bild3 KeePass.png

Wie können Konflikte währen der Speicherung vermieden werden?

Anstelle des Befehls Datei –> Speichern, wählt man Datei –> Synchronisieren –> Synchronisieren mit Datei, dies ist äußerst wichtig, wenn mehrere Benutzer vorhanden sind.

Wen man dann die Datei im Datei-Explorer auswählt, erfolgt die Synchronisierung. Die Datenbank ist jetzt auf dem neusten Stand.

Synchronisieren KeePass.png
Bild4 KeePass.png
Teile diesen Post:

Vorbereitung der Rechner für neue Mitarbeiter

Immer wenn CIB neue Mitarbeiter bekommt, müssen die Techadmins die benötigte Hardware vorbereiten. Das heißt, wenn nötig einen Laptop bestellen und komplett neu aufsetzen, wenn der neue Mitarbeiter ein Entwickler ist dann starten wir über Baramundi (Sowtrareverteilung) ein Job gestartet und der Rechner bekommt jede Anwendung die er braucht. Jeder Rechner bekommt den Standard Job, dann kommt es auf die Person an und im welchem Bereich er Tätig sein wird.

Jeder neue Mitarbeiter braucht eine Office Lizenz um Microsoft Teams, Word und alle Microsoft Applikationen zu benutzen. Wenn ein Mitarbeiter geht, wird auch eine Lizenz frei also muss man keine neuen dazu bestellen.

Wenn der neue Mitarbeiter in München anfängt kann man ihm seine Hardware im Büro übergeben, aber wenn der neue Mitarbeiter in zum Beispiel Nürnberg anfängt, müssen wir ihm die Hardware per Post zuschicken.

Teile diesen Post: